TRANS...TRANS...

Aktuelle Machtverhältnisse in Diskussion

Das ArchFem versteht sich auch als Kommunikationsort für aktuelle, gesellschaftspolitisch relevante Themen. Daher greifen wir immer wieder solche Problematiken auf, die in den Medien gerade viel diskutiert sind und eine größere Öffentlichkeit beschäftigen. Durch die Einladung von ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis als ReferentInnen bzw. WorkshopleiterInnen sollen für die jeweilige Problemstellung fundierte Inputs für die öffentliche Auseinandersetzung mit einem Thema gegeben werden.
Dieses Veranstaltungsformat trägt den Namen „Trans… Trans…“, da es hier auch um die Überschreitung von Grenzen geht: Es ist uns ein großes Anliegen, Vernetzung mit anderen Einrichtungen und Querverbindungen zu unterschiedlichen Problematiken (Diskriminierungen von Menschen mit Migrationshintergrund oder von nationalen ethnischen Minderheiten, Menschen mit Behinderungen, …) herzustellen und hier die Geschlechterperspektive einzubringen.

WORKSHOP Lann Hornscheidt: "Zu Lieben"

WANN: FR, 5. April 2019, 17 - 21 Uhr
WO: ArchFem, Zollerstraße 7, Innsbruck

facebook

 

Wie kann ich eine liebevolle Haltung leben in Zeiten zunehmenden Leistungsdrucks, gesamtgesellschaftlicher Verunsicherung und Bedrohungsgefühlen? Was bedeutet zu lieben als ein politisches Handeln - wie fange ich das an und wie könnte es mein Sein verändern, wenn ich das Gefühl habe, dass herkömmliche Politiken immer wieder zu neuen Kämpfen, Verbitterungen und Ausschlüssen führen? Der Workshop soll Möglichkeiten aufzeigen und erlebbar machen zu lieben als politischen Aktivismus kennenzulernen und für das eigene Leben auszuprobieren.

 

Lann arbeitet zu Sprache und Gewalt, Intersektionalität und respektvollem Kommunizieren unter Reflexion der eigenen weißen Privilegien. Lann gibt Vorträge und Workshops zu Lieben als politischem Handeln, diskriminierungskritisch Schreiben_Sprechen und Intersektionalität, schreibt Essays, Artikel und Bücher und plant Veranstaltungen. Lann versteht sich als exgendernd, Gender als Zuordnung und Norm verlassend. Nach 'Zu Lieben' erscheint im Frühjahr das Buch 'Exit Gender' (zusammen mit Lio Oppenländer geschrieben).

 

Homepage von Lann

„Zu Lieben“ bei w_orten & meer

 

mehr lesen

...wir müssen reden...

Wir setzen uns in einem feministischen, offenen Austausch mit gelebten, fantasierten und nicht ganz geglückten Beziehungen auseinander. 

Welche Beziehungen lebe ich in welchem Bezugsrahmen wie offen, was empfinde ich als strukturelle, persönliche oder familiäre Hindernisse und was kann ich als geglückt und bereichernd bezeichnen.

 

WANN: 9. März 2019, 10:00 - 12:00 Uhr

WO: ArchFem, Zollerstraße 7, Wilten, Innsbruck

facebook

 

Demonstration am Internationalen Frauen*kampftag 2019

Demonstration am Internationalen Frauen*kampftag 2019

Treffpunkt: 8. März 2019 | 17:00 Uhr | Annasäule Innsbruck

facebook

 

Im Kampf für das Frauen*wahlrecht, Emanzipation und Gleichberechtigung entstand der Internationale Frauen*tag bereits vor Beginn des 1. Weltkrieges. Zahlreiche Frauen* unterschiedlichster politischer, sozialer und gesellschaftlicher Hintergründe zeigen sich Jahr für Jahr solidarisch und treten ein für eine geschlechtergerechte Gesellschaft.

 

Auch 2019 ruft die Frauen*vernetzung für Begegnung und Austausch ganz Innsbruck zur Demonstration am 8. März um 17:00 Uhr an der Annasäule auf, zu der alle Personen, die sich für die Rechte von Frauen* interessieren und einsetzen wollen, herzlich eingeladen sind.

  

Weil Solidarität das stärkste Instrument ist, das uns zur Verfügung steht im Kampf für unsere Rechte, nutzen wir den Frauen*kampftag um uns gemeinsam Gehör zu verschaffen.

 

Aus Protest gegen die reaktionäre Frauen*politik in Österreich geht eine Gruppe von Demonstrant*innen Streckenabschnitte rückwärts. Zudem fordert die Frauen*vernetzung dazu auf, Haushaltsgegenstände wie etwa Töpfe, Pfannen oder Kochlöffel zum Lärm machen zur Demonstration mitzubringen. Im Rahmen der Demonstration gibt es die Möglichkeit, ein offenes Mikrofon für Statements zu nutzen. Wir bitten um Anmeldung von kurzen, 2-3 minütigen Redebeiträgen an mail@frauenvernetzung.tirol.

 

 

Workshop ­– Feministische Medienkritik

Beeinflusst Feminismus unseren Blick auf die Popkultur? Schaffen LGBT KünstlerInnen Alternativen zu heteronormativen Bildern? Welche Rolle spielen diese Fragen bei der Auswahl unserer persönlichen Playlists?

 

Mit Hilfe einer kleinen Auswahl an Musikvideos suchen wir gemeinsam nach Antworten und Ausblicken.

 

WANN: Samstag, 24.November

17:00Uhr bis ca 19:00 Uhr

WO: ArchFem, Zollerstraße 7, Innsbruck

 

facebook

 

INNCONTRO Filmfestival

INNCONTRO Film Festival

Internationales Filmfestival der Vielheit Innsbruck

 

Der Fokus des Filmfestivals 2018 soll der spezifischen Erfahrung von Frauen* eine Leinwand und Diskussionsforen geben sowie der Intersektionalität (der Überschneidung von mehreren Diskriminierungserfahrungen in einer Person) der weiblichen Position im Migrationsprozess gerecht werden.

http://www.inncontro.com/

 

Im Rahmen des Festivals wird es eine Mitmach-Installation des ArchFems geben:

 

Installation ArchFem. Konzept: Katerina Haller und Martin Bidner
Installation ArchFem. Konzept: Katerina Haller und Martin Bidner