Kommende Veranstaltung

NADELFILZ Workshop "Doris"

NADELFILZ-Workshop

 

Wann: Samstag, 02.02.2019

14:00-17:00 Uhr

Wo: ArchFem, Zollerstrasse 7, Innsbruck

 

INFOS & ANMELDUNG unter der Telefonnummer 0680 13 45 78 1 (Christine)

 

 

"In diesem Nadel-FILZKURS möchte ich es allen interessierten Menschen ermöglichen, sich (mindestens) eine ganz persönliche Doris – original groß oder auch größer/kleiner und in variablen Farben -  zu filzen!

Material dafür ist vorhanden, Materialbeitrag zw. 1 und 3 €, je nachdem, wie viele Nadeln euch im Filzprozess abbrechen!

 

Wer ist  „DORIS“ ?

 

mehr lesen

ONE BILLION RISING Innsbruck 2019

TANZ MIT

GEGEN GEWALT

AN FRAUEN

 

14.2.2019 | 14:00 Uhr

Maria-Theresien-Str. | Annasäule | Innsbruck
Probetanzen: 7.2. | 16:00 - 18:00 | Haus der Begegnung

 

facebook

mehr lesen

wer wir sind


ArchFem kommt von Arche...

 

Der Verein ArchFem - Interdisziplinärer Raum für feministische Intervention, setzt heute seinen Fokus auf feministische Bildungs- und Kulturarbeit, politischen Aktionen und Interventionen

 

Er ist 1993 aus dem Studiengang „Feministische Gesellschaftsanalyse und Kulturkritik“ am Institut für Erziehungswissenschaften an der Universität Innsbruck entstanden und hatte jahrelang zwei große Schwerpunkte: die Archivierung und Bearbeitung feministischer Bewegungsgeschichte, im speziellen von Westösterreich, und die Durchführung von Bildungs- und Kulturarbeit.

Durch Subventionsstreichungen durch das Land Tirol 2010 wurde das Archiv aufgelöst und nach Wien ins FrauenLesbenArchiv "Stichwort" gebracht. Bis heute besteht dennoch ein Plakat, Video- und Foto-Archiv, das immer wieder Fundament oder Ausgangspunkt für Veranstaltungen des Vereins oder für andere Kunst- und Kulturschaffende darstellt.

 

Der Verein bietet einen Raum, der interdisziplinäre Zugänge ermöglicht und eine Schnittstelle zwischen feministisch-theoretischer Reflexion und künstlerisch-gestalterischen Positionen ist. So wurden in den letzten Jahren einige Interventionen im öffentlichen Raum umgesetzt wie beispielsweise ein Denkmal gegen Gewalt an Frauen und Mädchen sowie eine „Post-It“ Intervention zur Bedeutung von Feminismus heute. Weiters entspricht der Arbeitsweise des Vereins unterschiedliche Sparten an einem Veranstaltungsabend zu vereinen: so geht ein Impuls-Referat in eine szenische Lesung über, gefolgt von einer Performance. 

 

Das ArchFem ist seit 2011 neben fünf im künstlerisch-kulturellen Bereich tätigen Frauen Mitglied des Kunst-Kultur-Kollektivs. Gemeinsam wird der Raum in der Zollerstraße genutzt um Synergien, Austausch und Vernetzung entstehen zu lassen.